Aktuelle Information zur COVID-19-Pandemie

Wir sind weiterhin für Sie da und Kaminholz ist genügend vorrätig. Bitte helfen Sie mit und bleiben Zuhause.

Bestellungen können Sie weiterhin telefonisch oder per Mail abgeben. Bitte kommen Sie nicht persönlich bei uns vorbei.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Team Thüringer Kamin- & Brennholz.

Waldbetretung in Zeiten enormer Forstschäden

Mit neuen Informationstafeln werden Waldbesucher auf Schäden bisher unbekannten Ausmaßes im Wald und deren Folgen für die eigene Sicherheit informiert

 

n84 2019Erfurt (hs): Die witterungsbedingten Waldschäden bisher nicht gekannten Ausmaßes und ihre Folgen werden immer unübersehbarer. Spätestens seit den Dürrejahren 2018 und 2019 ist dies deutlich zu spüren. Waldbesitzer und Förster kämpfen gegen Waldverlust durch Sturm, Trockenheit und Borkenkäfer. Doch auch der Waldbesucher muss sich mit den fortschreitenden Witterungsschäden an eine neue Situation gewöhnen. ThüringenForst informiert jetzt im Staatswald mit neuen Infotafeln: Willkommen in unseren Wäldern. Jedoch, lassen Sie Vorsicht walten! Rund 1.000 dieser Info-Tafeln werden in den nächsten Wochen landesweit angebracht. Sie sollen den Waldbesucher für neue Naturgefahren sensibilisieren, mit denen zukünftig womöglich verstärkt zu rechnen ist.

 

Neue Gefahren nicht nur für den Wald, sondern auch für den Waldbesucher

„Vitalitätsgeschwächte, absterbende oder abgestorbene  Bäume finden sich witterungsbedingt in immer größerer Anzahl in den heimischen Wäldern. Diese können eine zusätzliche Gefährdung für den Waldbesucher, etwa durch herabstürzende Äste oder Kronenteile, darstellen“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. Das Betreten des Waldes geschieht auch in dieser Situation auf eigene Gefahr, besondere Sorgfalts- und Verkehrssicherungspflichten des Waldbesitzers werden durch das waldgesetzlich verankerte Betretungsrecht zum Zwecke der Erholung nicht begründet. „Die Infotafeln sollen den Waldbesucher über die witterungsbedingt zusätzlichen Risiken aufklären“, so Gebhardt weiter. Sie werden an markanten Orten im oder am Wald angebracht und verweisen auf keine konkrete Gefahrenlage.

Quelle: ThüringenForst, Erfurt
Bild: ThüringenForst, Erfurt

,